Crucial MX500 Interne SSD 1TB M.2 2280- im Test!

Hallo meine Lieben,

diese Woche, habe ich noch eine Überraschung für Euch. Und zwar haben ja viele von Euch mich angeschrieben und gefragt, ob ich nicht mal eine gute interne SSD empfehlen könnte. Natürlich hab ich mich gleich für Euch auf die Suche gemacht und bin bei Crucial fündig geworden.Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an Crucial für die freundliche Teststellung. Ich habe mir für Euch die Crucial MX500 Interne SSD M.2 mit 1 TB Speicher * angeschaut. Ob sie hält was sie verspricht? Das erfahrt ihr gleich. Zuerst aber einmal ein paar Worte zum Hersteller Crucial *.Viel Spaß…

Über Crucial 

Crucial ist eine globale Marke von Micron Technology, Inc. Crucial Solid State Drives (SSDs) und Speicher- Upgrades (DRAM) sind mit über 100.000 neuen und alten Desktops, Laptops, Workstations und Servern kompatibel. Crucial Produkte sind weltweit in führenden Einzelhandelsgeschäften, bei Internethändlern, gewerblichen Wiederverkäufern und Systemintegratoren erhältlich und verbessern die Systemleistung und Nutzerproduktivität.

 

 

Inhalt & Verpackung 

Zum Inhalt & der Verpackung gibt es nicht so viel zu sagen. Die Crucial MX500 M.2 SSD kommt in einer Blisterverpackung daher. Diese Blisterverpackung enthält selbstverständlich die SSD selbst, Schrauben zur Befestigung sowie die Acronis True Image Lizenz. Ich persönlich finde es mehr als sympathisch, dass hier nicht unnötig Müll produziert wird. Top!

Produktspezifikationen 

Modultyp M.2 Type 2280
Modulgröße 1TB
Garantie Eingeschränkte 5-Jahres-Garantie
Technische Daten M.2/NGFF (2280) Single Sided •SATA 6.0Gb/s •560 MB/s Lesen, 510 MB/s Schreiben
Serie MX500
Produktlinie Client SSD
Schnittstelle SATA 6.0Gb/s
Gerätetyp Internes SSD-Laufwerk
Höhe 3.5mm
Formfaktor M.2
Packungsinhalt M.2 Typ 2280 SSD, Montageschrauben, Acronis® True Image für Crucial

 

 

 

SSD versus HDD

Für diejenigen unter Euch die sich noch unsicher sind, ob eine SSD wirklich das Richtige ist möchte ich einen kurzen Einblick in die Funktionsweise beider Produkte geben. Wie funktioniert eine Festplatte? Festplattenlaufwerke bestehen aus einem oder mehreren magnetischen Tellern. Weiterhin aus einem Aktorarm mit einem Lese- und Schreibkopf  für jeden Teller und einem Motor, der die Platten rotieren lässt und gleichzeitig die Arme bewegt. Außerdem verfügen die Festplattenlaufwerke über einen I/O Controller und eine Firmware, die der Hardware mitteilt, was zu tun ist und die weiterhin mit dem Rest des Systems kommuniziert. Wie bereits erwähnt besteht das Festplattenlaufwerk aus mehreren Teilen und genau hier liegt der Knackpunkt des Ganzen. Diese komplizierten, beweglichen Teile sind häufig der Grund für den Anstieg der Fehlerhäufigkeit.

Kommen wir nun zur Funktionsweise der SSDs. Im Gegensatz zu den oben erwähnten Festplattenlaufwerken verwenden SSDs keine mechanisch bewegten Teile, um Daten zu lesen oder zu schreiben. Vielmehr kommt hier die Flash-Memory-Technologie, die Elektronen verwendet, um Daten zu lesen, zu schreiben und zu speichern zum Einsatz.  Das Ergebnis des Ganzen: Die SSDs sind schneller, robuster und haben eine längere Lebensdauer. Ebenso entsteht auf Grund der fehlenden, beweglichen Teile weniger Reibung sowie weniger Energieverbrauch.

Wie solltet ihr Euch nun entscheiden? Ihr müsst Euch immer die Frage stellen, was ihr persönlich benötigt. Festplattenlaufwerke sind in der Regel billiger und bieten mehr Speicherkapazität. SSDs hingegen sind wie eben bereits erwähnt schneller, robuster, langlebiger und benötigen weniger Energie.

 

 

Vorteile der SSD für Blogger

Welche weiteren Vorteile, außer den bereits erwähnten bietet euch eine SSD nun genau? Für mich als Bloggerin war die Entscheidung für die SSD und gegen die HDD schnell getroffen. Beim Verfassen meiner Artikel sowie bei der Bildbearbeitung ist für mich ein schnelles Laden der Daten unabdingbar. Hier ist die SSD was die Ladegeschwindigkeit angeht einfach unschlagbar und hat mir schon viele Stunden Zeitersparnis eingebracht. Und auch der Sicherheitsaspekt spielte für mich eine entscheidende Rolle beim Kauf der SSD. Denn die SSD verschlüsselt meine gespeicherten Daten hardwareseitig. Demnach ist keine zusätzliche Software mehr nötig, die vorher installiert werden muss. Dies bringt vor allem unterwegs Vorteile, wenn man doch mal einen Ersatzrechner nutzt. Und auch die Gefahren die von einem Sturz ausgehen, können durch den Einsatz der SSD durchaus minimiert werden. Denn die SSD verfügt wie oben bereits erwähnt über keine beweglichen Teile und ist somit resistenter gegen Stöße (z.B. beim Fallenlassen des Laptops). Zudem verbraucht die SSD weniger Energie und hält den PC auf dem sie verwendet wird kühler. Auch das ist mir für mich als Blogger gerade wenn ich auf Reisen bin extrem wichtig.

 

Fazit 

Ich persönlich kann euch die Crucial MX500 M.2 interne SSD nur ans Herz legen. Die schnelleren Lese- und Schreibgeschwindigkeiten, der spürbare Leistungsschub beim Wechsel von HDD, der geringere Energiebedarf, die hardwareseitige Verschlüsselung meiner persönlichen Daten sowie die Minimierung der Gefahr der Beschädigung bei einem Sturz sprechen allesamt für den Kauf der Crucial Mx500 M.2. Also wer jetzt auch Lust bekommen hat seinen PC oder Laptop mit einer neuen SSD auszustatten, sollte auf jeden Fall bei Crucial* vorbeischauen. Ebenfalls bietet Crucial auch einen Tipp- und Tutorial-Bereich* an. Hier könnt ihr hilfreiche Tipps sowie Installationsanleitungen finden.

 

 

Eure

*Herstellerlink

Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

(Werbung/ PR Sample)

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

*